Die deutsche Energiewirtschaft hat einen neuen verpflichtenden Standard für den elektronischen Datenaustausch via E-Mail herausgegeben. Dieser Standard orientiert sich an den technischen Richtlinien des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und greift auf Standard S/MIME E-Mail Zertifikate zurück. Der Schweizer Secure Messaging Experte SEPPmail hat hierfür zusammen mit SwissSign ein besonderes Angebot.

Die Anforderungen der deutschen Energiewirtschaft an S/MIME-Zertifikate und die verschlüsselte E-Mail-Kommunikation sind gestiegen. Grund ist ein neuer Standard zur EDI(Electronic Data Interchange)-E-Mail-Kommunikation, der mit eigenentwickelten Mailservern umgesetzt wird. Basis dieses Standards ist die BSI-Richtlinie TR-03116. Sie befasst sich allgemein mit „kryptographischen Vorgaben für Projekte der Bundesregierung“ und in Teil vier mit „Kommunikationsverfahren in Anwendungen“.
Der Spezialist für E-Mailverschlüsselung, SEPPmail, bietet für Unternehmen der Energiewirtschaft eine Lösung an, die die kryptographischen Anforderungen an die Signatur dieser E-Mails mit Standardzertifikaten der Schweizer Zertifizierungsstelle SwissSign umsetzt. Hierzu werden E-Mail ID Gold Zertifikate der SwissSign verwendet, die dem neuen Standard entsprechen. Im Rahmen einer sogenannten Managed PKI werden diese Zertifikate in der SEPPmail Appliance vollständig automatisiert verwaltet und eingesetzt.
Nähere Informationen dazu finden Sie unter www.seppmail.de/edifact-energie.
Weitere Informationen sind auch auf der neuen SEPPmail-Homepage zu finden.

Share →