Securemail als Managed Service

Firmen und Institutionen gehen vermehrt dazu über, Teile ihrer IT an externe Partner auszulagern, um die jeweiligen Dienste als Service zu beziehen. Nun lässt sich dank der offenen SEPPmail-Architektur eine Managed Service-Strategie auch im Bereich Securemail einfach und schnell umsetzen. Wird der SEPPmail Securemail Gateway bei einem externen Dienstleistungsanbieter installiert, stehen dem Kunden sämtliche SEPPmail-Funktionen ohne jegliche Einschränkungen als Service zur Verfügung – unabhängig davon, ob der Mail-Server inhouse oder ebenfalls extern betrieben wird. So lassen sich Kosten sparen und der Administrationsaufwand entfällt.

Zur Zeit bieten folgende Cloud Partner Securemail as a Service an: Siehe „SEPPmail Cloud Partner“ im jeweiligen Land.

Securemail: Mehrwert für Provider

SEPPmail ist komplett mandantenfähig. Provider erhalten dadurch die Möglichkeit, ihr bestehendes Angebot an Mail-Services zu erweitern und auch im Bereich Securemail massgeschneidert Dienstleistungen anzubieten und abzurechnen. Dies ist unabhängig davon, ob der Provider dedizierte Hardware-Appliances oder eine VM-Lösung von SEPPmail einsetzt. Eine nachhaltig gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit ist dem Provider so oder so sicher.